MediWiki Uni Köln

Notbetrieb

Zur Startseite

KF_Anämien

(06.06.2008 11:11 Uhr | Ältere Version)
==Zusammensetzung des Blutes==
* Blut besteht aus Plasma (Wasser, Ionen, Glucose, Proteine) und Zellen
* Plasmaproteine dienen dem Transport von Lipiden, Fe++, etc. und der Immunabwehr
* Blutzellen entstehen im roten Knochenmark, v.a. der flachen Knochen und der Epiphysen, aus Stammzellen und dienen der Immunabwehr (Leuko-), der Blutgerinnung (Thrombo-) und dem Sauerstoffstransport (Erythrozyten)
* Die Blutbildung roter Zellen steht unter der Kontrolle von Erythropoetin, das in der Niere gebildet wird (Epo)

==Physik der Gase==
* Zusammensetzung der Luft
* Druck, Partialdruck, Fraktion eines Gases in einem Gemisch
* Die Löslichkeit von Gasen in Flüssigkeit ist schlecht

===Sauerstofftransport im Blut===
* Daher ist zusätzlicher Transport durch Hb nötig
* Hb ist aufgebaut aus 4 Protein-UE, jede enthält jeweils eine Hämgruppe und ein Fe2+
* Oxygenierung  Oxidation
* Störungen der O2-Bindung durch CO, Oxidantien (Met-Hb)
* Sauerstoffbindungskurven, Sättigung
* Myoglobin und Hämoglobin haben unterschiedliche O2-Bindungseigenschaften
* Auch das Hämoglobin des Erwachsenen bzw. des Fetus haben unterschiedliche O2-Bindungseigenschaften
* Die S-Form der Sauerstoffbindungskurve von Hb ist physiologisch sinnvoll: wenig Änderung des Sauerstoffgehalts bei hohem pO2 (z.B. Bergsteigen), geringe Änderung des pO2 bei Entladung im mittleren Bereich
===Modulation der Sauerstoffaffinität===
* Der Bohr-Effekt ist die Veränderung der Sauerstoffbindungseigenschaften durch den pH-Wert und/oder den PCO2
* Eine Linksverschiebung der Sauerstoffbindungskurve bedeutet eine Zunahme der Affinität (schlechtere Abgabe im Gewebe), ein Rechtsverschiebung bedeutet eine Abnahme der Affinität (bessere Abgabe im Gewebe).

==Abklärung der Anämie==
===Grundlagen===
* Blutbildung: Knochenmark, Stammzellmodell;
* Funktion der Erythrozyten: O2-Austausch u. –Transport.

===Definition===
* '''Blutarmut / Anämie:''' verminderte Hämoglobinkonzentration im Blut
* '''WHO-Definition (1972):''' „Anämie bei Unterschreiten folgender Grenzwerte:“
** Kinder 6 Mon. – 6 Jahre: < 11 g/dl
** Kinder 7 –14 Jahre: < 12 g/dl
** Über 15 Jahre – Frauen: < 12 g/dl
** Männer: < 13 g/dl
** Schwangere: < 11 g/dl

'''„Anämie: keine Diagnose, sondern Symptom bzw. Befund“'''

===Klinische Symptomatik/Befunde bei Blutarmut===
'''Symptome:''' Atemnot (insbesondere bei Belastung), Leistungsschwäche, Konzentra-tionsschwäche, Herzklopfen, Lethargie, Kopfschmerzen, Schwindel, Angina pectoris
Beginn der Symptome variabel in Bezug auf den Hb-Wert

'''Befunde:''' Blässe von Haut u. Schleimhäuten, Verstärkung einer Herzinsuffizienz, Mangelerscheinungen, Hämolytische Anämie: zusätzlich Gelbsucht, Tachykardie

===Klinik===
'''Ursachen:'''
* verminderte Erythrozyten-Produktion
* gesteigerter Erythrozyten-Abbau
* Blutung
* Kombination dieser Faktoren

'''Einteilungsprinzipien:'''
* Morphologische Kriterien
** Eryvolumen (MCV): mikro-/nomo-/makrozytär
** Hb-Gehalt (MCH): hypo-/normo-/hyperchrom
* Pathophysiologie: hypo-/hyperproliferativ bzw. –regeneratorisch
** Hypoproliferative Anämien: Produktionsstörung im Knochenmark, z.B. primäres KM-Versagen (Stammzellen): aplastische A.; Hypochrome A.: z.B. Eisenmangel, Mega-loblastäre A.: z.B. Vit.B12, Folsäuremangel.
** Hyperproliferative Anämien: Verlust oder Zerstörung v. E-rys ausserhalb des Knochenmarks: Blutung, Hämolytische Anämie

'''Labor'''
* Anämie-Parameter: Retikulozyten, MCV, MCH, Hämolysezeichen
* Korrigierter Retikulozytenwert: (Retikulozyten x Erys) / Normwert Erys
** < 2% = hypoproliferativ
** > 2% = hyperproliferativ
* Änamie-Basisdiagnostik: kleines Blutbild, Retikulozytenzahl, Hämolyseparameter (LDH, Haptoglobin, Bilirubin), Ferritin, Differentialblutbild.
* Änamie-erweiterte Diagnostik: Knochenmarkpunktion, Coombstest (bei Frage nach autoimmunhämolytischen Anämien), Hb-Elektrophorese, u.a.

'''Hypochrome Anämie:''' Eisenmangel-Anämie als wichtigste Form; bewiesen durch erniedrigten Ferritinspiegel!!

'''Hyperchrome Anämie:''' Megaloblastäre Anämie durch Vit.B12-/Folsäuremangel als wichtige Formen

'''Normochrome Anämie:'''
* hyperproliferativ: hämolytische Anämie; Blutung
* hypoproliferativ: Knochenmarkschäden; Verdrängung durch Leu-kämien, Stammzellerkrankungen wie z.B. myelodysplastisches Syndrom (MDS)

'''Eisenmangel-Anämie:'''
* häufigste Anämie weltweit: 80% aller Anämien
* wahrscheinlich häufigste Mangelkrankheit weltweit
* ca. 600 Mio. leiden an Eisenmangel-Anämie
* Vorkommen:
** geographische Variationen
** sozioökonomische Faktoren
** kulturelle Besonderheiten
** Hakenwurminfektion (Tropen)
* Häufigste Ursache:
** Kinder: Mangel-Ernährung
** Junge Frauen: Hypermenorrhoe
** Männer u. Frauen (Menopause): chronische GI-Blutungen (60%); wichtigste Ursachen sind Tumoren!!

'''Megaloblastäre Anämie:'''
* Vit.B12-Mangel; z.B. bei Intrinsic-Factor Mangel bei atrophischer Gastritis
* Folsäure-Mangel; z.B. Alkoholiker

'''Hämolytische Anämien:'''
* Korpuskulär = hereditäre (angeborene) Anämien: Membran, Enzym, Hb
* Extrakorpuskulär: am häufigsten durch Autoantikörper bedingt, die sog. Autoimmunhämolytische Anämie (AIHA)

'''Knochenmarkstörungen:'''
Primäres KM-Versagen (Stammzellstörung): z.B.
* KM-Fibrose (Vernarbung)
* Aplastische Anämie
* Kongenitale Anämien
Sekundäres KM-Versagen: z.B.
* Myelodysplastisches Syndrom (MDS)
* Verdrängung der Hämatopoese
* Leukämie
* Lymphome etc.

'''weitere'''
* Begleit-Anämie
* Tumorerkrankung
* Infekt
* Chron. Entzündung

==Therapie der Anämie==
* Keine Standard-Therapie!
* Abhängig von Ursache und Diagnose
* Ziel der Therapie:
** Beseitigung der auslösenden Ursache
** Ausgleich eines Mangels (Fe, Vit. B12, Folsäure…)
** Ggf. Anheben des Hb mit Blutkonserven
** Ggf. Steigerung der Produktion von Erys durch Gabe von Erythropoetin

==Lernziele Kompetenzfeld Anämie==
===Physiologie===
* Zusammensetzung des Blutes: Plasma, Proteine, Blutzellen
* Blutbildung im Knochenmark (Erythropoese aus Stammzellen)
* Physik von Gasen: Druck, Partialdruck, Fraktion und Löslichkeit von Gasen
* Sauerstofftransport: Hämoglobin, Aufbau, Oxygenierung
* Störung der Sauerstoffbindung durch CO, Oxidantien,
* Sauerstoffbindungskurven, Modulation des Sauerstofftransports durch pH, pCO2, etc.

===Innere Medizin===
* WHO-Definitionen der Anämie,
* Einteilungsprinzipien: morphologische Kriterien: Erythrozytenvolumen (MCV), Hämoglobingehalt (MCH), Pathophysiologie: hyper- / hyporegeneratorisch
* Klinische Symptomatik/Befunde: Leitsymptome wie Atemnot, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Befunde wie Blässe von Haut und Schleimhäuten
* Basisdiagnostik: kleines Blutbild, Retikulocytenlysat, Hämolyse-Parameter, Ferritin; und erweiterte Diagnostik mit Indikation zur Knochenstanze / Knochenmarkpunktion
* wichtigste Krankheitsbilder:
** Eisenmangel-Anämie / chronische Blutung
** Megaloblastäre Anämie: Vit.B12-, Folsäuremangel
** Hämolytische Anämie, Immunphänomene
** Kochenmarkstörungen: (Verdrängung, MDS, MPS, Aplastische Anämie)
* Therapie: keine Standardtherapie, abhängig von Ursache und Diagnose
** Ziel der Therapie: Beseitigung der auslösenden Ursachen, Ausgleich eines Mangels (Fe, Vitamin B12, Folsäure), ggf. Anheben des Hb mit Blutkonserven, ggf. Steigerung der Produktion von Erythrozyten durch Gabe von Erythropoetin

===Pathologie===
* Bearbeitung von Gewebeproben für die morphologische Diagnostik
* Pathogenese der Anämie: Blutverlust, Bildungsstörung, beschleunigter Abbau, traumatische Zellschädigung
* Differentialdiagnose der Anämie auf der Basis der Knochenmarkstanze:
** Verdrängung des Knochenmarks durch Tumore
** Myelodysplasie (DD: toxische Knochenmarksschädigung)
** Chronisch-myeloproliferative Syndrome
** aplastische Anämie
** hämolytische Anämie

==Material==
]
]

Dateien

Templatelinks

Pagelinks

Externe Links

Notbetrieb mit freundlicher Unterstützung von Infozelt Webdesign